Atemschutz  
a
    Übungsstrecke

In der heutigen Zeit wird dem Bereich Atemschutz im Feuerwehreinsatz eine wesentliche Bedeutung beigemessen. In nahezu allen Bereichen der Industrie und den Haushalten werden Kunststoffe und Chemikalien verwendet, welche bei Bränden und Unfällen Atemgifte freisetzen. Der Mensch kann viele Atemgifte, vor allem Gase wie z.B. Kohlenmonoxid (CO), mit seinen Sinnesorganen nicht wahrnehmen. Dieser Faktor macht sie unberechenbar und gefährlich. Atemgifte können auf verschiedene Weise auf unseren Körper einwirken. Sie können auf uns eine erstickende Wirkung, eine Reiz- und Ätzwirkung, oder eine Wirkung auf unser Blut und unser Nervensystem ausüben. Aus diesem Grund ist bei vielen Feuerwehreinsätzen ein Einsatz unter schwerem Atemschutz unumgänglich.


Eigeninitiative war entscheidend, dass eine Atemschutzübungsstrecke von der FF-Pirkhof errichtet wurde und diese den Feuerwehren mit schwerem Atemschutz für Übungen zuverfügung steht.

Ein leerstehendes Gebäude wurde in ein Übungsgebäude umgebaut, wo eine „Übungsstrecke“ mit verschiedenen und realistischen Szenarien errichtet wurde.

Die einzelnen Räume der Strecke sind so konzipiert , um die realen Bedingungen wie bei einem echten Einsatz nachstellen zu können. Lärm, Temperatur, Rauch, Gasaustritt, Hindernisse, Gasflaschenbrand, Küchenbrand und sogar ein Flashover sind je nach Übungsszenario programmierbar.

Anmeldungen oder Informationen

erhalten Sie bei OLM Herunter Thomas (Tel. 0650 2131479).

 

 

 

 

a

1. Atemschutzabschnittsübung auf der Atemschutzübungsstrecke in Pirkhof

23. Februar 2013

a

Einweihung Atemschutzübungsstrecke

16. November 2013

 

bist du genau richtig bei uns!
Was kann dir deine Feuerwehr bieten?